Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Heinz-Bert Weber

Die Abwässer der Kläranlage Troisdorf – Müllekoven sollen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie mittels Gefälle genutzt werden!

In der Broschüre des Ministeriums für Umwelt und Natur des Landes NRW (Hrsg. Minister Uhlenberg), ist vermerkt, dass auch die Gewinnung von erneuerbarer Energie aus Kläranlagen durch das Land NRW bezuschusst werden kann.

Diese Maßnahme soll nun unserer Ansicht nach, auch in der Kläranlage Troisdorf-Müllekoven angewendet werden. Zumal hier nach unseren Berechnungen eine elektr. Energie von 90.000 – 100.000 KWh/per Anno zu gewinnen ist. Diese Art der Energieerzeugung ist im Gegensatz zu einer Photovoltaikanlage Grundlastfähig.

Wassermenge 250 l/sec.  Bei 5 m Gefälle ergibt täglich 250 KWh, dieses entspricht einer Gesamtmenge von 90.000 KWh /per Anno. Der Flächenbedarf liegt bei ca. 25 m². Die Erzeugerkosten liegen nach Abzug der Investitionssumme zur Errichtung der Anlage (Finanzierungszeitraum ca. 5 Jahre) bei ca. 2ct/KWh.

Wenn die Stadtwerke an der Errichtung einer solchen Anlage nicht interessiert sein sollten, so werden wir beantragen dieses Projekt auf Genossenschaftsbasis zu realisieren.

Kosten für den Einkauf:  

-        Solarstrom  = 43 Ct. /KWh     Verkauf = 20 Ct./KWh     

-        Wasserkraft = 10 Ct./KWh      Verkauf  = 20 Ct./KWh